3D Drucker Test – Die besten 3D Drucker

3D Drucker

Wilkommen bei unserem 3D Drucker Test- Bericht. Schauen Sie sich unseren aktuellen Bericht über die immer beliebter werdenen 3D Drucker an. Im Testbericht haben wir die Daten der 5 besten 3D-Drucker zusammengetragen die Sie online erwerben können und hoffen Ihnen bei Ihrer Entscheidung zu helfen. Eines gleich am Anfang. Ein anständiger 3D Drucker ist was echt tolles.

FlashForge Finder 3D Drucker Test

Erschwinglich für jedermann

Der FlashForge 3D-Drucker ist eines der gängigsten Modelle auf dem Markt und ein perfekter 3D-Einstiegsdrucker, der perfekt für Schulen und Werkstätten geeignet ist. Dieses Modell ist in der Lage, direkt nach dem Auspacken zu drucken und erfordert nur sehr wenige Einstellungen, bevor Sie mit dem 3D Drucker arbeiten können.
Mit einem 3,5″-HD-IPS-Touchscreen benötigen Sie weder PC noch Laptop um einen 3D-Druck zu erstellen. Nur vier Fingertipps reichen aus, um das Gerät zu starten, damit es alle Ihre Ideen zum Leben erwecken kann. Zusätzlich können Sie sich von überall aus über eine Internetverbindung mit Ihrem Drucker verbinden, um den Druckprozess zu steuern und zu überwachen.

Was die Software betrifft, verfügt der cube 3D-Drucker über ein FlashPrint-Programm, mit dem 2D-Bilder problemlos in 3D-Modelle umgewandelt werden können. Laden Sie einfach das Bild Ihrer Wahl auf Ihren PC oder Laptop oder direkt auf den Drucker und schon können Sie mit wenigen Klicks ein dreidimensionales Modell erstellen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die Stützen für Ihr 3D-Stück zu schneiden, zu schneiden und zu generieren. Um bessere und komplexere Ausdrucke auszugeben, können Sie die baumartige (dendriform) Unterstützung hinzufügen oder entfernen. Die App selbst hat eine relativ einfache und intuitive Benutzeroberfläche, die für Anfänger leicht zu navigieren ist.

Gerade für Anfänger hat es eine große Anzahl von Voreinstellungen, so dass es schnell losgehen kann. Einfach die Bauqualität auszuwählen und starten. Andererseits freuen sich die 3D-Druckexperten über eine Vielzahl verschiedener Parameter, die manuell verändert werden können. Insbesondere können Sie die Schmelztemperatur, die Druckgeschwindigkeit sowie die Schichtdicke und die Pausenhöhe beliebig anpassen. In unserem 3D Drucker Test ganz weit vorne.

FlashForge Finder 3D Drucker Test

Sicherheit ist der Schlüssel

Dieser spezielle 3D-Drucker von FlashForge ist extrem leise und erzeugt nicht mehr als 50 dB Rauschen bei höchstem Ausgangspegel, was ihn so leise macht wie einen modernen PC oder eine Spielkonsole. So müssen Sie sich keine Sorgen machen, das ihnen der 3D Drucker auf den Keks geht.

Außerdem, sollten Sie sich für die Umwelt interessieren, verwendet dieses Modell ausschließlich PLA-Kunststoff-Filament, welches vollständig recycelbar und ungiftig ist. Ausserdem ist er sicher für Kinder. Der 3D Drucker Test hat keine scharfen Kanten und offene Heizelemte offenbart. Dadurch ist die Verletzungsgefahr gleich null. Darüber hinaus besteht die meist sehr heiße Bauplatte aus hitzebeständigem Glas welches dafür sorgt, dass keine Wärme abgegeben wird.

Alles in allem ist der FlashForge 3D-Drucker eine gute Wahl für Sie wenn Sie ein Modell benötigen, mit dem Sie direkt anfangen können zu drucken. Auch deshalb ist der FlashForge Finder 3D Drucker in unserem 3D DruckerTest – Vergleich auf dem ersten Platz.

Check den Preis

 

Anycubic I3 Mega im 3D Drucker Test

Der Phantasie keine Grenzen gesetzt

Der Anycubic I3 Mega ist ein Drucker mit vielleicht einem der größten Bauvolumen auf dem heutigen Markt in diesem Preissegment. Genauer gesagt, das Bauvolumen von 210 x 210 x 205 mm lässt viel Raum für Kreativität. Mit diesem 3D Drucker Modell können Sie mittelgroße 3D-Modelle oder kleinere Teile von einem großen Projekt erstellen. Aus diesem Grund ist er auch bei uns im 3D Drucker Test zu finden.

Obwohl der TFT-Touchscreen eine praktische Ergänzung zu diesem Modell ist, ist der Bildschirm selbst leider nicht der reaktionsschnellste. Sie müssen von Zeit zu Zeit etwas Druck ausüben, damit der Screen auch den gewünschten Befehl ausübt.

Die Erstinstallation und Einrichtung des Druckers ist etwas kompliziert, sollten Sie vorher das Handbuch nicht gelesen haben. Obwohl nur 8 Schrauben und 3 Drähte zum Anschließen benötigt werden, müssen Sie sich mit den verschiedenen Teilen des Geräts vertraut machen bevor Sie mit dem Drucken beginnen können. Abgesehen davon ist der Drucker ziemlich benutzerfreundlich und wird eine gute Wahl für den Anfang sein. Das Gehäuse des Druckers selbst besteht aus stabilem Metall das stabil genug ist, um alle beweglichen Teile aufzunehmen, während das stabile Stahlgehäuse die gesamte Elektronik im Inneren des Druckers schützt. Abgesehen von der Erstkonfiguration erfordert dieses Produkt keine zusätzliche Kalibrierung und ist nach der Montage sofort druckbereit.

Anycubic I3 Mega im 3D Drucker Test

Absolut unkompliziert

Zusätzlich verfügt dieses Modell über eine einzigartige Ultrabase, die es Ihnen ermöglicht Ihre Projekte nach dem Druck einfach zu entfernen. Im Gegensatz zu anderen Modellen ist die Basis des I3 Mega mit einer patentierten mikroporösen Beschichtung versehen die es Ihnen ermöglicht selbst die größten Projekte mit einem Schaber mühelos zu entfernen. Darüber hinaus verfügt der Drucker über einen Filamentdetektor, der Sie benachrichtigt wenn das für die Herstellung der Modelle verwendete Material knapp wird. Der Drucker unterstützt verschiedene Arten von Filamenten, darunter PLA, ABS, HIPS und holzgefüllte Filamente, die Ihren Projekten mehr Flexibilität verleihen. Außerdem waren wir angenehm überrascht, dass dieses Modell in unserem 3D Drucker Test in der Lage war ohne Probleme oder zusätzliche Modifikationen und Hardware mit einem flexiblen Filament zu drucken. Dazu müssen Sie die Temperatur auf 200° C einstellen, um Verstopfungen zu vermeiden.

Der Anycubic I3 Mega 3D Ducker kann bei Stromausfall ab dem letzten Stopppunkt weiter drucken. Er erweist sich in unserem 3D Drucker Test als eine gute Wahl wenn Sie ein Gerät benötigen, welches große hochwertige Modelle schnell und problemlos drucken soll.

Check den Preis

 

Geeetech Pro B 3D Drucker Test

Starker 3D Drucker für unter 200 Euro

Der Geeetech Pro B Desktop-3D-Drucker wurde für den Selbstbau entwickelt. Um es kurz zu machen – man sollte spaß daran haben ihn selber zusammenzubauen. Hier die ersten Eindrücke in unserem 3D Drucker Test über den Greeetech Pro B

Die Montage des Druckers kann etwas anstrengend sein und wird ein wenig Zeit in Anspruch nehmen (ca. 4 bis 5 Stunden). Alle Teile sind nummeriert und in Plastiktüten verpackt, so dass es etwas zeitaufwändig, aber nicht unbedingt kompliziert ist. Die Anweisungen im Handbuch sind recht einfach erklärt und die Montage ist ziemlich einfach, sobald Sie den Dreh raus haben.

Das neue und aktualisierte Modell Pro B verfügt über einen verbesserten Extruderzylinder, der das Arbeiten mit mehreren Filamenten wie PLA, ABS, flexiblem ABS und Holz ermöglicht. Mit einem GT2560 Controller Board im Inneren unterstützt der Drucker bis zu zwei Extruder, die gleichzeitig drucken können (der zusätzliche Extruder muss separat erworben werden). Der Extruder selbst verfügt über einen MK8-Extruder mit einer höheren Druckauflösung. Dieser kann wesentlich kleinere 3D-Objekte erzeugen als sein Vorgänger. Einmal montiert und kalibriert, kann dieser Hochpräzisionsdrucker mit teureren Industriemodellen konkurrieren. Das ist bei seinem Preis von gerade mal 179 Euro erstaunlich aber wahr.

Geeetech Pro B 3D Drucker Test

Offline-Fähigkeiten

Drucken ohne Laptop oder PC ist ebenfalls möglich. Alles, was Sie tun müssen um Modelle zu erstellen, ist die SD-Karte mit einem 3D-Modell in das Gerät einzustecken und die Druckparameter auf dem LCD-Bildschirm auswählen. Während Sie mit verschiedenen Filamenttypen arbeiten, können Sie die Schmelztemperatur für jeden Typ bequem über die Steuerplatine auf der Oberseite des Gerätes einstellen. Leider wird die Firmware von Zeit zu Zeit vom PC oder einer SD-Karte verzögert und desynchronisiert. Um mit dem Drucken fortzufahren, müssen Sie das Gerät zusammen mit der Software neu starten und den Vorgang an der letzten Stelle fortsetzen, an der der Drucker aufgehört hat zu drucken. Zu hoffen bleibt das dieser Fehler im nächsten Update behoben wird.

Am Ende jedoch ist der Geeetech Pro B ein hochwertiger Drucker, der trotz einiger kleinerer Mängel, die die Druckqualität Ihrer Projekte nicht beeinträchtigen, eine ausgezeichnete Wahl.

Check den Preis

 

Monoprice Select Mini 3D Drucker Test

 

Eigenschaften gut kombiniert

Dieser in unserem 3D Drucker Test getestete 3D-Drucker ist für den Heimgebrauch gedacht. Er vereint Komfort, einfachheit und Kompaktheit perfekt. Diese Kombination macht dieses Modell zu einer idealen Lösung für diejenigen, die gerade erst anfangen, dreidimensionale Modelle und Teile zu erstellen und zu drucken.

Im Gegensatz zu den meisten 3D-Druckern wird dieses Gerät in einem fast vollständig montierten Zustand geliefert. Alles was Sie tun müssen bevor Sie mit dem Drucken beginnen, ist auspacken und einige Elemente entsprechend der mitgelieferten Anleitung montieren. Monoprice hat dieses Modell mit einem komplett offenen Rahmen entworfen, so dass Sie Ihre Modelle bequem aus allen Richtungen betrachten können. Das Gerät ist mit einer werkseitig vorkalibrierten Druckplattform ausgestattet und verfügt über eine Vorheizfunktion. Wir empfehlen jedoch die korrekte Position zu überprüfen, damit die resultierenden Modelle nicht verzerrt werden. Das ist uns leider in unserem 3D Drucker Test einige male passiert. Dies kann einfach mit einem Papierbogen erfolgen, der die Position der Plattform entsprechend dem Druckkopf ausrichtet. Die Fadenspule wird an der Seite des Druckerrahmens befestigt. Zur leichteren Handhabung wird der Faden mit einem speziellen federbelasteten Clip gesichert, der auch das Lösen beim Auswechseln erleichtert.

Die aufeinander abgestimmten Strukturelemente ermöglichen es mit verschiedenen Materialien wie PLA, ABS, aber auch mit weiterentwickelten Materialien wie Holz, Verbundfasern und auflösendem PLA zu arbeiten. Die Druckgeschwindigkeit beträgt 55 mm pro Sekunde. Da muss man nicht lange warten bis das Modell fertig ist. Wie der Name schon sagt, eignet sich der Monoprice Select Mini besser für die Herstellung von kleinen und mittleren Modellen. Das maximale Bauvolumen des Modells beträgt 4,7″ x 4,7″ x 4,7″. Zur besseren Kontrolle der Temperaturbedingungen hat Monoprice den Mini zusätzlich zur Beheizung der Plattform mit 2 Kühlventilatoren ausgestattet. Einer von denen ist auf die Metalldüse des Extruders gerichtet und der zweite in dem unteren Teil des Gerätes integriert.

Monoprice Select Mini 3D Drucker Test

Sofort einsatzbereit

Eine weitere Besonderheit dieses Modells von Monoprice ist, dass der Drucker mit fast jeder Software kompatibel ist. Der Hersteller empfiehlt die Verwendung von Cura. Sollten Sie aber eine andere bevorzugen, können Sie auf einfache Weise populäre Softwareanwendungen wie Repetier-Host, ReplicatorG, Simplify 3D und andere ähnliche Lösungen auf den Select Mini installieren. Das hat bei unserem 3D Drucker Test problemlos funktioniert. Die Unterstützung von Betriebssystemen ist sehr fortschrittlich und ermöglicht es Ihnen Ihr Druckgerät unter Windows und Mac OSX, sowie unter Linux zu steuern und zu konfigurieren. Als modernes digitales Gerät verfügt dieses Modell über ein eingebautes Wi-Fi-Modul und einen USB-Anschluss zum Anschluss an Ihren PC oder Laptop. Um den Druck Ihres Modells sofort zu starten, können Sie voreingestellte Modelle in den Formaten . stl und. obj auf eine unterstützte Speicherkarte laden und direkt von der Karte drucken lassen. Und das ohne dass ein Host-Gerät angeschlossen ist.

Sie können den 3D Drucker direkt über das Bedienfeld am Gehäuse steuern und konfigurieren. Das Bedienfeld selbst besteht aus zwei Elementen: einem 3,7-Zoll-IPS-Bildschirm und einem Dreh-Druckknopf. Das Menü ist recht einfach zu navigieren, da alle Menüabschnitte in Kategorien unterteilt sind.

Als angenehme Zugabe zu einem fast vollständig montierten und konfigurierten 3D Druckers liegt dem Paket ein PLA-Muster für den Druck bei. Dazu eine Speicherkarte die mehrere vorinstallierte Modelle zum Testen enthält. Sie können sofort mit dem Select Mini arbeiten, nachdem Sie ihn ausgepackt und das Kabel an eine Steckdose angeschlossen haben.

Check den Preis

 

Win-Tinten 3DP-QD 3D Drucker Test

 

Groß und effizient

Der Win-Tinten 3DP-QD Dual-Extruder 3D-Drucker ist ein recht leistungsfähiger Drucker mit einer Vielzahl von Funktionen, die sowohl für Profis als auch für Amateure im Bereich des 3D-Drucks geeignet sind. Im Gegensatz zu vielen anderen 3D-Druckermodellen wird dieser komplett montiert und werkseitig kalibriert geliefert, so dass Sie ihn aus der Verpackung nehmen, anschließen und sofort drucken können. Und genau das haben wir sofort für unseren 3D Drucker Test gemacht.

Die schon erfahreneren Anwender von 3D-Druckern werden erfreut sein, dass dieses Modell über zwei Extruder verfügt, mit denen Sie Projekte von höchster Qualität erstellen können. Bei den Extrudern verfügt das Modell über einen hochpräzisen MK7 und einen Universalextruder. Beide können gemeinsam arbeiten, was den Druckprozess deutlich beschleunigt. Die Extruder verwenden handelsübliche 1,75 mm Kunststoff-Filamente wie PLA und ABS. Mit diesem Drucker können Sie Modelle, die an der Grundplatte haften, vergessen. Das passiert nicht! Dank eines beheizten Aluminiumsockels an Bord müssen Sie keine Teile Ihrer Projekte abkratzen und das Gerät anschließend reinigen.

Wie der Hersteller sagt, kann die hohe Präzision nur mit exzellenter Hardware, Konfiguration und stabiler Performance erreicht werden. Deshalb ist das Gehäuse des Druckers aus hochwertigem Aluminium und Metall gefertigt. Dank eines leistungsstarken Schrittmotors ist der Betrieb der Maschine auch bei hohen Geschwindigkeiten immer stabil. Zusätzlich können Sie die Positionierung der Düse einfach über die Frontplatte steuern. Die Frontplatte selbst ermöglicht die Verwendung von SD-Karten als Quelle für 3D-Modelle für Ihre Projekte. Dies ist nützlich, wenn Sie kein USB-Kabel haben oder den Drucker einfach nur im Offline-Modus verwenden möchten.

Win-Tinten 3DP-QD 3D Drucker Test

Alles was Sie brauchen

Die Software die mit diesem Modell verwendet werden kann um Ihre Plastikkreationen zum Leben zu erwecken, ist Makerware und ReplicatorG, die eine einfache Benutzeroberfläche haben und die einfach zu folgen und zu navigieren ist. Letzteres wird regelmäßig aktualisiert, was das Risiko von Fehlern ausschließt. Ansonsten könnte es zu Fehlern oder Schäden an Ihren 3D-Modellen während des Druckvorgangs kommen.

Darüber hinaus verfügt dieses Modell über alle notwendigen Geräte, die für die Wartung und den ordnungsgemäßen Betrieb des Geräts erforderlich sind. Das Paket enthält ein Toolkit mit allen für die Wartung und Reinigung erforderlichen Werkzeugen sowie eine SD-Karte mit Software, Treibern und Druckervorlagen.

Der einzige Nachteil dieses Modells ist, dass Sie die Lüfter manuell drehen müssen, wenn Sie mit PLA-Filamenten arbeiten. Andernfalls wird der Extruder von Zeit zu Zeit überhitzen oder sogar verstopfen. Trotzdem arbeiten die Lüfter sehr leise (ca. 50 dB), so dass der Drucker für den 24/7-Druck überall eingesetzt werden kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der 3D-Drucker von Win-Tinten eine perfekte Ergänzung zu Ihrer bestehenden Werkstatt oder ein guter Ausgangspunkt für diejenigen ist, die sich einfach ein neues Hobby des Druckens von dreidimensionalen Figuren aneignen wollen. In unserem 3D Drucker Test hat er voll überzeugt.

Check den Preis

 

Zortrax M200Zortrax M200

Die Mitarbeiter des polnischen Herstellers Zortrax, welcher vier Jahre in Folge im 3D-Druckerhandbuch vorgestellt wird, sind stolz darauf derzeit einen der besten 3D-Drucker zu produzieren. Zortrax startete 2013 die Kickstarter-Kampagne für den M200 und verspricht eine einfache Bedienung in Verbindung mit professioneller Qualität. Vier Jahre später hält der M200 dieses Versprechen immer noch ein.
Der aus stabilem Aluminium gefertigte M200 ist in der Lage, direkt nach dem Auspacken zu drucken. Es wird keine Zeit benötigt ihn zu kalibrieren, was ihm zu einem Plug nPlay gerät macht wie es in unserem 3D Drucker Test kein anderes Gerät ist. Die Kalibrierung ist dank eines automatisierten Plattformnivelliersystems ein Kinderspiel. Die perforierte Bauplattform und der Baubereich von 200× 200×185mm mildern die Verzugsneigung des Materials und machen ABS zum optimalen Material der bei diesem 3D Drucker.

 

Bestes Preis Leistungs Verhältnis im 3D Drucker Test

Von allen untersuchten 3D-Druckern bewerten wir den Zortrax M200 weiterhin als einen der besten in Bezug auf Druckqualität, Zuverlässigkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis. Ebenfalls interessant ist, dass Zortrax im April dieses Jahres sein zuvor verschlossenes Ökosystem geöffnet hat, um Materialien von Drittanbietern zuzulassen. Dies ist ein großartiges Beispiel dafür, dass das Unternehmen auf seine Kunden hört und sich an die Wünsche anpasst.

Probleme welche noch gelöst werden könnten sind die Notwendigkeit von mehr Konnektivitätsoptionen, verbessertem Kundensupport und Dual-Extrusions-Optionen.

Als Flaggschiff in der Kategorie Plug ’n‘ Play zeigt der M200, dass er Elemente der Druckqualität auf Augenhöhe mit industrietauglichen Maschinen erstellen kann. Insgesamt machen diese Eigenschaften den Zortrax zu einem großartigen Drucker für diejenigen, die hochwertige 3D-Drucke ohne nennenswerte Einrichtungsaufwand wünschen.

Insgesamt ist der Zortrax M200 dank seiner einfachen Bedienung ein echtes Plug’n‘ Play-Gerät, das zuverlässige und genaue Ausdrucke erstellt, ohne dass man tief in die verschiedenen Steuerungseinstellungen eintauchen muss. Mit einem nahezu perfekten Empfehlungsgrad von ist der M200 sowohl für Anfänger als auch für Experten geeignet. Er ist auch recht erschwinglich, da er komplett montiert mit einem kompletten Sortiment an Zubehör für etwas mehr als 1. 650 Euro geliefert wird.

Check den Preis

 

Was ist ein 3D-Drucker?

3D-Drucker sind die Geräte, die mit dem Layer-by-Layer-Druckverfahren physikalische Objekte auf Basis digitaler Modelle erzeugen. Diese Objekte können praktisch jede Form und Geometrie haben. Im Wesentlichen handelt es sich bei den Druckern um Peripheriegeräte, die sich auf Typen von Industrierobotern beziehen. Heute werden sie nicht nur in der Produktion, sondern auch zu Hause eingesetzt: Denn wenn man die Möglichkeiten eines 3D-Druckers begreift, kann er einem helfen seine schönsten Fantasien zu verwirklichen. Man darf den Komfort eines solchen Gerätes nicht unterschätzen. Wir wollen Ihnen in unserem 3D Drucker Test helfen den für Sie passenden 3D Drucker zu finden. 3D Drucker sind immer weiter verbreitet und vor allem für den Normalverbraucher mittlerweile auch erschwinglich.

Eines der neusten Modelle den Dremel Digilab 3D45 3D Drucker haben wir hier getestet.

 

Welche Funktionen sind zu vergleichen?

Bei der Auswahl eines Druckers sollten Sie auf einen Grundparameter achten, wie z. B. Funktionalität. Diese Parameter deckt verschiedene Spezifikationen des 3D-Drucks ab, wie z. B. den Druckbereich (Bereich der resultierenden Objektformung) und die verwendeten Materialien die der Drucker verwendet. Bei der Auswahl des Druckers nach diesem Parameter sollten Sie von Ihren Anforderungen ausgehen. Je größer die Druckfläche, desto mehr Möglichkeiten bleibt Ihnen für Ihre Kreativität.

Ein 3D-Drucker druckt nicht sofort das gesamte Objekt. Außerdem dauert es einige Zeit um herauszufinden wie man ein Objekt in 3D druckt, während man sich mit dem 3DDrucker vertraut macht. In der Regel dauert der Druck eines Objektes von einigen Stunden bis zu einigen Tagen und bei einem richtig großen Projekt – Wochen. Man sollte jedoch bedenken, dass die Druckgeschwindigkeit und -genauigkeit (mm des Materials welches der Drucker in einer Sekunde aufträgt) die Druckgenauigkeit beeinflussen können. Um einen Drucker so genau wie möglich zu charakterisieren, müssen die Geschwindigkeit und Genauigkeit zusammengefasst werden. Man sollte einen guten Mittelwert finden. Die optimale Geschwindigkeit der Materialschichtung eines 3D-Druckersystems sollte bei höchster Qualität 0,2 mm/Sekunde betragen.

Nicht jeder 3D-Drucker ist einfach zu bedienen. Je mehr mögliche Einstellungen der 3D Drucker hat desto mehr muss man rumprobieren, obwohl die Software gleichzeitig umso komplizierter sein kann. Daher ist es notwendig, solche Parameter wie Handhabung richtig zu bewerten. Es gibt Drucker, die mit einem einzigen Mausklick gestartet werden können. Einige Drucker sind beispielsweise mit einem Display ausgestattet, das es ihnen ermöglicht, im Standalone-Modus zu arbeiten.